Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum Guggenworld - Die Guggenmusik Community - Das Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Kunststoffmundstück
Schlaftablette
Ganz neu hier
*
ID # 2490


  Erstellt am 13. November 2007 15:58 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Kunststoff bzw. Plexiglas
Mundstücken.
Welche könnt Ihr empfehlen und wo gibt´s die??
Die JK Mundstücke aus Plexi sind mir zu teuer (89 €) :eek:

Gruß
ST

Beiträge: 2 | Mitglied seit: November 2007 | IP-Adresse: gespeichert
sänfgurke
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1280


  Erstellt am 13. November 2007 16:02 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
kann man die überhaupt empfehlen?

-----------------------
ich kam, trank und ... ähmm... *blackout*

Beiträge: 1119 | Mitglied seit: April 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Helge
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1668


  Erstellt am 13. November 2007 16:22 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von sänfgurke:
kann man die überhaupt empfehlen?

Für den richtig schrägen Fasisound, den wir ja alle mit vollem Elan anstreben, gibt's wohl nichts besseres :D :D :D

-----------------------


[font=Arial Black]HAMSCHTER-CLIQUE GLAIBASEL: GUGGENMUSIK-SCHWEIZERMEISTER 1974-76[/font]


Beiträge: 1385 | Mitglied seit: Februar 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Sousaphönix
Stammgugger
**
ID # 1911


  Erstellt am 13. November 2007 22:00 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Vorteil: die Dinger frieren einem ned so schnell am Mund fest, sonst fühlt sichs recht rauh an.

-----------------------
[align=center]----- Suche Tubist/in oder Sousaphonist/in mit -----[/align]
[align=center]----- Spass am Bass -----[/align]
[align=center]----- zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung -----[/align]

Beiträge: 233 | Mitglied seit: September 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Karl1
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 1686


  Erstellt am 13. November 2007 22:03 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
kannschs ja er bisserl abschmirkeln
:D[edit]

[ Beitrag am 13. November 2007 21:04 bearbeitet von Karl1 ][/edit]

-----------------------
leg dein Geld in Alkohol an....wo sonst bekommt man noch 40%

Wir suchen Mitglieder
http://www.guggenmusik-phoenix.de

Beiträge: 703 | Mitglied seit: Februar 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 13. November 2007 22:06 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von Schlaftablette:
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Kunststoff bzw. Plexiglas
Mundstücken.
Welche könnt Ihr empfehlen und wo gibt´s die??
Die JK Mundstücke aus Plexi sind mir zu teuer (89 €) :eek:

Gruß
ST




...hast du eine Chrom-Nickel-Allergie ?

-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Sousaphönix
Stammgugger
**
ID # 1911


  Erstellt am 14. November 2007 07:08 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Schlaftablette:
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Kunststoff bzw. Plexiglas
Mundstücken.
Welche könnt Ihr empfehlen und wo gibt´s die??
Die JK Mundstücke aus Plexi sind mir zu teuer (89 €) :eek:

Gruß
ST



Kelly ist gut und günstig. Muß man nur testen, da die nur Eigenbezeichnungen haben und somit nicht mit anderen Standarts zu vergleichen sind.

-----------------------
[align=center]----- Suche Tubist/in oder Sousaphonist/in mit -----[/align]
[align=center]----- Spass am Bass -----[/align]
[align=center]----- zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung -----[/align]

Beiträge: 233 | Mitglied seit: September 2006 | IP-Adresse: gespeichert
satschone
Stammgugger
**
ID # 1878


  Erstellt am 14. November 2007 08:41 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
meine meinung: finger weg von plexi-mundstücken!
sind absolut nicht effizient, da sie niemals die guten, stabilisierenden eigenschaften eines metallmundstücks besitzen. falls es dir um die wärm geht, kann ich dir titan empfehlen. ist zugegebenermassen nicht ganz billig, aber ich spiele nun schon seit 3 jahren mit einem titanovation (auch an der fasnacht) und es ist sensationell.
unkaputtbar und das ding wird in der hand in ca. 10 sekunden warm!

ausserdem ist das auch was für allergiker!

leider musste die herstellung dieser MS (trotz grossem erfolg) aus rechtlichen gründen eingestellt werden. anton paar stellt also keine mundstücke mehr her.
lediglich das restlager wird noch verkauft. kannst ja mal bei anton nachfragen, ob noch was an lager ist.
kontakt via http://www.anton-paar.com/titanovation/musical-instruments_CXSN-5X5GQW.en.0.jsp

...und nicht auf die seite www.titanovation.com klicken. diese ist seit einiger zeit ausser betrieb und durch einen domain-grabber etwas.....verändert worden! :D


nichts desto trotz; vergiss plexi; falls es halt kein titan ist, dann kauf dir ordentliche handschuhe und nimm das MS zwischen den Stücken in die Hand. ;)

-----------------------
*****************************************
*Note.Quetscher ****** suurstOff ****** espresso*
*****************************************

Beiträge: 203 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 14. November 2007 10:03 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
genau Finger weg ;)

...aber noch wissen wir nicht, wieso er ausgerechnet ein Kunststoffmundstück und für welches Instrument er es sucht, das ist die entscheidente Frage um ihm was sinnvolles zu empfehlen ....

zu Anton kann ich nur sagen

Entscheidend für die Auswahl eines Mundstückes ist die Form, nicht das Material. Das erkennt man daran, dass Mundstücke für verschiedene Instrument andere Formen haben.
Ein Sousaphonmundstück hat z.B. eine andere Form als ein Trompetenmundstück ist aber durchaus aus dem gleichen Material.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Oberfläche da sie die Strömung der Luft beeinträchtigt.


Anton Paar hat folgendes geschrieben:
Es handelt sich um ein Material, das sehr hart ist und daher eine große Schallleitfähigkeit besitzt. Weiters ist durch die geringe Dichte und den niedrigen E-Modul des Materials ein besonders gutes Schwingungsverhalten gegeben. Der große Vorteil von Titan liegt also in der Kombination der Eigenschaften Härte, Schallleitfähigkeit, E-Modul und Dichte, die bei anderen Materialien nicht zu finden ist.

Man könnte diese These als ziemlichen Quatsch bezeichnen ....

Schwingungen innerhalb eines Materials sind akustisch irrelevant gerade wegen der hohen Schallgeschwindigkeiten in Metallen. In einem Titanmundstück von 40 mm Länge "Schallgeschw. Ti ca. 4000 m/sec" können sich darauf nur Obertöne ab 100 kHz bilden. Da hätten sogar Fledermäuse null Chancen. Für diese Effekte müsste man schon eine ganzes Sousaphon aus Titan bauen. Ein positiver Nebeneffekt wäre jedoch, dass wegen der Härte des Titans die Beulen in der Umwelt und nicht am Instrument entstehen, leichter wäre das Sousaphon übrignes auch noch.

Anton Paar hat folgendes geschrieben:
Weiters zeichnet noch eine besondere Nebeneigenschaft das Material Titan aus: es ist vollkommen inert, verursacht also keine allergenen Reaktionen wie etwa nickelhaltige Materialien oder Messinglegierungen.

Wo er recht hat, hat er recht, aber Kunststoff ist billiger.

Soviel zum Thema Titan...... :D

-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
satschone
Stammgugger
**
ID # 1878


  Erstellt am 15. November 2007 18:28 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
hmmm....hast du denn schon mal ein mundstück aus titan gespielt?

es ist richtig, dass die form entscheidend ist. doch da erfindet anton das rad ja nicht neu, sondern bietet kopien der gängigsten modelle.

Bezüglich Material; ich gebe nicht viel auf irgendwelche Formeln und Berechnungen. Ich selber vertraue darauf, was ich spüre und höre.
und was mit meinem MS vorne raus kommt, das stimmt für mich so und das Mundstück ist nun nach 3 Jahren definitiv Praxis-erprobt! ;)

Ich habe in keinster Weise irgendeine Pauschalempfehlung abgegeben. Mundstücke müssen (noch mehr als die Instrumente) persönlich getestet werden.

Aber Kunststoff ist nun defnitiv das falsche Material.
Dies habe ich auch schon mehrmals feststellen müssen.

-----------------------
*****************************************
*Note.Quetscher ****** suurstOff ****** espresso*
*****************************************

Beiträge: 203 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 15. November 2007 20:00 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von satschone:
hmmm....hast du denn schon mal ein mundstück aus titan gespielt?

es ist richtig, dass die form entscheidend ist. doch da erfindet anton das rad ja nicht neu, sondern bietet kopien der gängigsten modelle.

Bezüglich Material; ich gebe nicht viel auf irgendwelche Formeln und Berechnungen. Ich selber vertraue darauf, was ich spüre und höre.
und was mit meinem MS vorne raus kommt, das stimmt für mich so und das Mundstück ist nun nach 3 Jahren definitiv Praxis-erprobt! ;)

Ich habe in keinster Weise irgendeine Pauschalempfehlung abgegeben. Mundstücke müssen (noch mehr als die Instrumente) persönlich getestet werden.

Aber Kunststoff ist nun defnitiv das falsche Material.
Dies habe ich auch schon mehrmals feststellen müssen.



...nein hab ich noch nicht - bisher gabs noch keine Gelegenheit bzw. einen Grund dazu aber ich werde es mal nachholen. Ich stimme dir absolut zu, dass bei der Mundstückauswahl viel persönliches Gefühl mit spielt, wobei ich aber auch in den meisten Fällen bezweifle, dass das richtig ist. Es sind in den letzten Jahren andauernd irgend welche Neuerungen von Mundstücken (asymmetrische etc.) auf den Markt gekommen und gerade Neueinsteiger springen darauf an, weil sie denken es ginge leichter. Leider bewahrheitet sich immer wieder, dass es kein Zaubermundstück gibt, ohne Übung geht nix. Titan hat sicherlich den Vorteil dass es in der kalten Jahreszeit angenehmer zu spielen ist. Ansonsten kann ich nur jedem der ein Mundstück sucht raten, sich entweder bei einem erfahrenen Musiklehrer (je nach Instrument) oder beim Mundstückbauer zu informieren und auszuprobieren.

Beim Thema Kunststoffmundstück sind wir uns wohl einig..... das ist absolut nix...



-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
yehudi
Kennt sich schon aus
**
ID # 764


  Erstellt am 15. November 2007 23:20 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die Empfehlung ein Mundstück auszuprobieren ist genau richtig. Jedoch wiederspreche ich der Aussage, das Kunststoff nix ist.
Ich spiele nun seit über 20 Jahren ausschliesslich mit solchen Mundstücken. Sei es auf der Posaune wie auch auf dem Sousaphon. Das hat nichts mit einer Abneigung gegen Metall zu tun. Ich hab einfach die besten Erfahrungen damit gemacht. Vor jedem Kauf probiere ich mehrere Modelle aus, und bin einfach immer wieder beim Kunststoff gelandet.
Der Preis gibt für mich nicht den Ausschlag, habe für Kunststoffmundstücke auch schon viel Geld ausgegeben.

-----------------------
Wer mehr als zwei Töne hintereinander richtig spielt ist ein Verräter und hat geübt.

Beiträge: 50 | Mitglied seit: März 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 16. November 2007 10:11 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von yehudi:
Die Empfehlung ein Mundstück auszuprobieren ist genau richtig. Jedoch wiederspreche ich der Aussage, das Kunststoff nix ist.
Ich spiele nun seit über 20 Jahren ausschliesslich mit solchen Mundstücken. Sei es auf der Posaune wie auch auf dem Sousaphon. Das hat nichts mit einer Abneigung gegen Metall zu tun. Ich hab einfach die besten Erfahrungen damit gemacht. Vor jedem Kauf probiere ich mehrere Modelle aus, und bin einfach immer wieder beim Kunststoff gelandet.
Der Preis gibt für mich nicht den Ausschlag, habe für Kunststoffmundstücke auch schon viel Geld ausgegeben.



@ yehudi - Kunststoff ist ein totes Material, mehr möchte ich dazu auch nicht mehr sagen. Wenn dir der Klang den du erzeugst gefällt dann ist es für dich ok. Jede weitere Diskussion würde wieder bei Formeln und Berechnungen enden ;)



Hier ein Auszug eines Mundstückherstellers den ich gefunden habe und der wohl einiges aussagt:

Es scheitert nicht am Material, sondern an Kleinigkeiten der Verhältnisse Rand-Kessel-Seele-Stengel, die übersehen werden - und schon ist der Eindruck ein anderer. Jahrelang war "Masse" das große Thema, je schwerer desto .... (?)Plötzlich ist TITAN "in", was im wahrsten Sinn´kaum ins Gewicht fällt. ... und schon ist TITAN wieder dahin.
........................................

Muss man wohl erst mal so stehen lassen oder?

-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
satschone
Stammgugger
**
ID # 1878


  Erstellt am 16. November 2007 10:28 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
also (und das ist jetzt meine persönliche meinung) ich finde, dass dieser auszug jetzt überhaupt nichts aussagt, ausser, dass das wichtigste an einem mundstück das zusammenspiel der einzelnen komponenten ist! und dies ist ja eigentlich nichts neues, sondern ist schlicht die grundlage und dementsprechend essentiell!

zudem; ich gebe prinzipiell nichts auf irgendwelche herstelleraussagen (auch nicht auf die von anton, übrigens ;) ).
da steckt meistens auch marketing dahinter und von daher...

ich mache mich meistens in anderen foren bei berufsmusikern schlau, welche erfahrungen die mit einzelnen mundstücken haben (btw: von denen spielt niemand, aber auch wirklich NIEMAND ein kunststoff-mundstück; warum wohl?)!

dann suche ich mir meine möglichen evaluationsobjekte aus und dann wird getestet.
ich habe mein mundstück nicht gekauft, weil es titan ist (obwohl meine allergie sicher auch auf die bewertung einfluss genommen hat), sondern weil es mir sehr gut passt!
genau so gut hätte ich ein yamaha GP nehmen können (hatte ich übrigens auch schon mal!).

Fazit: die eigenen bedürfnisse klar formulieren (bin ich allergiker, tonumfanng, gewünschter klang, lippenform, wärme des mundstücks usw.) sich schlau machen (am besten bei einem lehrer oder in einem laden) und dann einfach mal testen.

und die wichtigste regel: wenn man dann eines gefunden hat, bleiben! es gibt nichts schrecklichers, als "mundstückeritis"! ;-)

-----------------------
*****************************************
*Note.Quetscher ****** suurstOff ****** espresso*
*****************************************

Beiträge: 203 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Thelma
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 2268


  Erstellt am 16. November 2007 11:09 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Auszug..

Zitat von satschone:

Fazit: die eigenen bedürfnisse klar formulieren (bin ich allergiker, tonumfanng, gewünschter klang, lippenform, wärme des mundstücks usw.) sich schlau machen (am besten bei einem lehrer oder in einem laden) und dann einfach mal testen.




... genau das hat er ja bisher noch nicht, die Frage wurde ja schon ein paar mal gestellt. Vielleicht ist er ja Kunststofffetischist, dann hat sich alles andere erübrigt. Ansonsten, sollte man die Disskussion über Mundstücke vielleicht mal persönlich führen, weil wie gesagt, das eine völlig individuelle Sache ist, bis auf die Formeln ;)

...zum Glück gibt es unterschiedliche Meinungen...

-----------------------
Falsche Freunde laufen mit den Hasen und jagen mit den Hunden.

Beiträge: 496 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Deibel
Kennt sich schon aus
**
ID # 2055


  Erstellt am 16. November 2007 12:41 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN
Also meiner Meinung nach ist der einzige Vorteil eines Plexiglasmundstückes der, dass man das Blut der aufgesprungenen Lippen direkt ins Instrument laufen sieht, was ja doch einen überzeugenden Effekt erzielt: :D

Beiträge: 104 | Mitglied seit: Januar 2007 | IP-Adresse: gespeichert
satschone
Stammgugger
**
ID # 1878


  Erstellt am 16. November 2007 13:35 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
:D

geile siech!
dt. Übersetzung: dies war jetzt eine sehr amüsante antwort!

-----------------------
*****************************************
*Note.Quetscher ****** suurstOff ****** espresso*
*****************************************

Beiträge: 203 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Einstein
Guggt fast täglich rein... immer gerne gesehen
***
ID # 885


  Erstellt am 16. November 2007 14:21 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
wie sehen eure erfahrungen mit folgenden model-reihen aus:

yamaha gp-serie... von satschone(= rätoromanisch für saxophon:D) bereits schnell erwähnt
bach megatone-serie
denis wick heavytop-serie

-----------------------
"Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe!"

Beiträge: 981 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
daysleeper
Fast schon Inventar von Guggenworld
***
ID # 135


  Erstellt am 16. November 2007 14:24 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   HP HP
Zitat von Deibel:
Also meiner Meinung nach ist der einzige Vorteil eines Plexiglasmundstückes der, dass man das Blut der aufgesprungenen Lippen direkt ins Instrument laufen sieht, was ja doch einen überzeugenden Effekt erzielt: :D



ich hatte genau aus diesem grund genau ein jahr lang ein kunststoff-posaunenmundstück. ich habe allerdings erst nach einigen auftritten gemerkt, dass sich die leute meinetwegen reihenweise übergeben haben :D

nee, im ernst, sieht nicht wirklich schön aus, wenn da einer mit blutrotem mundstück steht.

-----------------------
Wenn du nichts zu sagen hast, dann schreib auch nichts!

Beiträge: 2872 | Mitglied seit: September 2002 | IP-Adresse: gespeichert
Schlaftablette
Ganz neu hier
*
ID # 2490


  Erstellt am 17. November 2007 11:24 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
SO jetzt kann ich wieder antworten.

Nein, ich hab keine Allergie. Mir gehts nur darum das dass
Mundstück nicht kalt ist und am Mündchen festfriert.

Ich spiele hauptsächlich auf ein Böhm&Meinl Bellfront Bariton und machmal auf meiner B&S Posaune aus DDR Zeiten. Ich mache seit 18 Jahren Musik in verschieden Stilen( Symphonisch, böhmisch mährisch und Guggä)

Ich will halt mal was neues ausprobieren.

Mein Alltag ist sonst doch so lahm

Gruß
ST[edit]

[ Beitrag am 17. November 2007 10:26 bearbeitet von Schlaftablette ][/edit]

Beiträge: 2 | Mitglied seit: November 2007 | IP-Adresse: gespeichert



| Guggenworld.de | Boardregeln | powered by MGWS | Impressum


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2014 Tritanium Scripts